Dienstrad / Fahrrad Leasing

Dienstrad / Fahrrad Leasing

Dienstrad / Fahrrad Leasing Dienstrad / Fahrrad Leasing Dienstrad / Fahrrad Leasing Dienstrad / Fahrrad Leasing Dienstrad / Fahrrad Leasing Dienstrad / Fahrrad Leasing

Was ist eigentlich ein Dienstrad-Leasing? 

Leasing für Dienstwagen

Das sogenannte Dienstwagenprivileg ist im Zusammenhang mit Firmenwagen bestens bekannt. Der Arbeitgeber kauft in diesem Fall einen PKW und stellt seinem Mitarbeiter dieses Auto als Dienstauto zur Verfügung. Der Arbeitnehmer darf mit diesem Auto zur Arbeit fahren, zum Einkaufen oder auch in Urlaub fahren. Für diese Privatnutzung muss der Mitarbeiter den geldwerten Vorteil mit der sogenannten 1-%-Regelung versteuern. Der Angestellte kann auf diese Art und Weise einen Mittelklassewagen für monatlich vielleicht 200,-- bis 300,-- Euro fahren. Je größer das Auto, umso mehr Steuern lassen sich sparen. 

Dies gilt jetzt auch für Fahrräder und E-Bikes.
Seit 2012 gilt dieses Dienstwagenprivileg auch für Fahrräder und E-Bikes. Wenn der Arbeitgeber mitspielt, kann sich der Mitarbeiter günstig ein E-Bike zulegen. In diesem Falle kauft der Arbeitgeber das Fahrrad im Leasingverfahren und stellt es dem Mitarbeiter zur Verfügung. Dabei wird ein Teil des Gehalts in einen Sachbezug umgewandelt und der Mitarbeiter muss die private Nutzung des E-Bikes pauschal monatlich mit 1 % des Listenpreises versteuern. Ob das Dienstrad tatsächlich dienstlich genutzt wird, spielt dabei keine Rolle.

Arbeitnehmer können auf diese Weise bis zu 40% im Vergleich zum Direktkauf sparen. Das Fahrrad-Leasing lohnt sich allerdings nur bei einem Kaufpreis ab ca. 2.000,-- Euro, sonst wäre der Verwaltungsaufwand im Verhältnis zur Ersparnis zu hoch. Also genau die richtige Größenordnung für ein E-Bike.

Wie läuft so ein Dienstrad Leasing ab?

Für den Arbeitgeber

Auf den ersten Blick ist es für den Arbeitgeber vielleicht nicht so interessant einem E-Bike-Leasing zuzustimmen, da es nach einem Mehr an Verwaltungsaufwand aussieht. Doch so aufwendig ist es gar nicht. Wir legen mit Ihnen zusammen die Rahmenbedingungen fest und schaffen damit eine Planungsgrundlage. Wir arbeiten mit mehreren Leasing-Unternehmen zusammen. Sie können sich Ihren Leasing-Partner frei wählen.

Sobald die Verträge mit dem Leasing-Partner geschlossen sind, können Sie Ihre Mitarbeiter informieren, dass er sich bei Henco ein Fahrrad oder E-Bike aussuchen kann. Sie werden bei Ihrem E-Bike-Leasingpartner dann zum Leasingnehmer und zahlen die monatliche Leasing-Raten. Dann müssen Sie bei der Lohnabrechnung nur noch den Betrag angeben, der laut Berechnung der Leasinggesellschaft dem Mitarbeiter vom Gehalt abgezogen werden soll. 

Für den Arbeitnehmer 

Sie können sich bei Henco Ihr Wunschrad aussuchen. Dabei ist es egal, ob es sich um ein E-Bike oder ein normales Fahrrad handelt. Henco wird Ihnen dann ein Angebot und Unterlagen vom jeweiligen Leasing-Partner Ihres Arbeitgebers übergeben. Diese müssen von Ihrem Arbeitgeber gegengezeichnet werden und an Henco zurückgegeben werden. Wenn das Fahrrad abholbereit ist, werden wir Sie kontaktieren und Sie können es dann bei Gelegenheit abholen. Das neue Fahrrad oder E-Bike wird dann durch die oben genannte Gehaltsumwandlung von Ihrem Bruttogehalt gezahlt. 

In Kurzform:
1. Arbeitgeber ansprechen und klären, ob er ein E-Bike-Leasing unterstützt.
2. Bei Henco ein E-Bike nach Ihren Wünschen aussuchen.
3. Henco erstellt ein Angebot, das Sie Ihrem Arbeitgeber vorlegen.
4. Henco verkauft das E-Bike an ein Leasingunternehmen
5. Ihr Arbeitgeber ist Leasingnehmer und zahlt die Leasingraten
6. Sie holen Ihr Fahrrad bei Henco ab oder wir senden es Ihnen zu

7. Sie zahlen nur indirekt durch die Gehaltsumwandlung. 

 

Mit welchen Leasing Partnern arbeiten wir zusammen? 

Wir arbeiten mit folgenden Leasing-Unternehmen zusammen:
  • Jobrad
  • mein-dienstrad.de
  • Bikeleasing
  • Business Bike leasing
  • lease a bike
  • Baron mobility service gmbh

Für wen ist E-Bike-Leasing geeignet ? 

Das E-Bike-Leasing eignet sich auch für Selbständige, Gewerbetreibende und Freiberufler, die ihren Angestellten ein Steuersparmodell anbieten möchten. Mit diesem Verfahren können Sie erreichen, dass z. B. von einer Gehaltserhöhung auch netto möglichst viel bei Ihrem Angestellten ankommt.

Wenn Sie wissen möchten, welche Vorteile das Fahrrad-Leasing für Sie persönlich hat, können Sie dies hier in unserem Online Shop auf der Top-Seite unter 'Service' 'Vorteilsrechner' ermitteln lassen. Unter Berücksichtigung des Fahrrad-Kaufpreises und Ihrer steuerlichen Situation wird der Rechner Ihren persönlichen Vorteil errechnen. 

Was sind die Vorteile von Dienstrad-Leasing? 

Für den Arbeitgeber

Es ist eine einfache Art Lohnnebenkosten zu sparen. Darüberhinaus können Sie Ihren Mitarbeitern eine Freunde machen. Dies sorgt möglicherweise für eine bessere Mitarbeiterbindung. Zudem kann dadurch erreicht werden, dass sich Ihre Mitarbeiter mehr bewegen und dadurch die Gesundheit und Leistungsfähigkeit im Unternehmen steigt. Dazu ist es innovativ und umweltfreundlich. Wenn Sie in der Umgebung Ihres Unternehmens nur wenig Parkmöglichkeiten haben, können Sie dadurch auch erreichen, dass mehr Mitarbeiter mit dem Dienstrad zur Arbeit kommen. Dadurch stehen mehr Parkmöglichkeiten zur Verfügung. 

Für den Arbeitnehmer 

Durch die 1% Regelung stehen hier auch die Steuerersparnisse im Vordergrund. Darüberhinaus ist die Anschaffung durch das Leasing günstiger als ein normaler Barkauf. Dazu wird monatlich nur ein kleiner Betrag von Ihrem Bruttolohn abgezogen. Und obwohl es sich um ein Dienstrad handelt, können Sie es uneingeschränkt privat nutzen. Des Weiteren bieten mehrere Leasing-Partner einen Rundumschutz, sowie einen deutschlandweiten „Pick-up-Service“ für Ihr Rad an. Also auch wenn Sie Probleme mit Ihrem neuen Fahrrad haben, werden Sie nicht im Stich gelassen. Dies sorgt für mehr Sicherheit und Bequemlichkeit.

Bei Interesse sprechen Sie uns bitte an. Sie können sich Ihr Dienstrad ganz nach Ihren Wünschen aussuchen, das heißt, Sie können Marke, Art und Ausstattung frei bestimmen. Es kann sogar ein Rennrad oder Mountainbike sein.Vielleicht möchten Sie auch zwei Diensträder steuerbegünstigt erwerben. Geht auch, sofern Ihr Arbeitgeber damit einverstanden ist.

Häufige Fragen:

Wie ist das, kann ich auch noch ein zweites Dienstrad bekommen?

Ja, das ist in der Regel auch möglich, hier muss nur Ihr Arbeitgeber zustimmen. Wenn Sie neben einem E-Bike auch noch ein teures Rennrad über Ihre Firma beziehen möchten, steht dem normalerweise nichts entgegen. Sie müssen sich dann nur im Klaren sein, dass die Gehaltsumwandlung, also auch der Abzug von Ihrem Bruttolohn, höher ist. Auch die Nutzung eines Dienstautos ist keine Hürde sich ein Dienstrad zuzulegen. Man kann auch beides haben.

Was passiert mit dem Dienstrad nach Ende der Leasing-Laufzeit? 

Hier kommt es darauf an, welcher Leasing-Partner von Ihrem Arbeitgeber ausgewählt wurde. Je nach Leasing-Anbieter kann das Dienstrad für ca. 15% des Wertes vom Arbeitnehmer gekauft werden. Es gibt aber auch Leasing-Anbieter, die nehmen das Fahrrad zurück, in diesem Falle muss das Fahrrad zu uns zurückgebracht werden.

Wogegen ist das geleaste Fahrrad versichert und welche Leistungen bekomme ich noch vom Leasing-Unternehmen?

In der Regel bieten alle Leasing-Partner den sogenannten Rundumschutz an, das bedeutet, dass Ihr Fahrrad gegen Schäden an Akku, Motor und anderen Elektronikteilen versichert ist. Dazu ist es auch gegen Sturzschäden oder Beschädigungen, die durch Dritte entstanden sind, versichert. Das geleaste Fahrrad ist in der Regel auch gegen Diebstahl versichert und enthält einen deutschlandweiten Abhol-Service.

Reparaturkosten und normaler Verschleiß werden nicht von allen Leasing-Unternehmen gezahlt. Hier kommt es auch wieder darauf an, welches Leasing-Unternehmen Ihr Arbeitgeber ausgewählt hat.

Ab welcher Mitarbeiterzahl lohnt sich so ein Dienstrad-Leasing? 

Ein Dienstrad-Leasing lohnt sich auch schon bei nur einem Mitarbeiter. Denn auch, wenn nur ein Mitarbeiter bei Ihnen angestellt ist, können Sie Lohnnebenkosten sparen.